Öffentliche Ausschreibung 2023 Ausstattung Kita Mainzer Allee Taunusstein – Wehen Referenznummer der Bekanntmachung: 2023-31-T 2023-05-17 (2023)

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Magistrat der Stadt Taunusstein
Postanschrift: Aarstr. 150
Ort: Taunusstein
NUTS-Code: DE71D Rheingau-Taunus-Kreis
Postleitzahl: 65232
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.taunusstein.de

I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E23634569

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E23634569

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausstattung Kita Mainzer Allee Taunusstein – Wehen

Referenznummer der Bekanntmachung: 2023-31-T

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

39100000 Möbel

II.1.3)Art des Auftrags

Lieferauftrag

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Aufbau und Montage Mobiliar der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen sowie Lieferung, Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für alle Lose

II.2)Beschreibung

II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung, Aufbau und Montage Mobiliar der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen

Los-Nr.: 1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

39100000 Möbel

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE71D Rheingau-Taunus-Kreis

Hauptort der Ausführung:

Taunusstein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung, Aufbau und Montage Mobiliar der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 25/09/2023

Ende: 29/09/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Auf Anforderung des AG ist in dem oben genannten Zeitraum lediglich die Anlieferung und Unterbringung des Mobiliars in der Kita vom AN durchzuführen. In diesem Fall werden der AG und der AN verbindliche Termine für die Montage der Möblierung mit gesonderter Vereinbarung einvernehmlich abstimmen/festlegen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung

II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung, Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen

Los-Nr.: 2

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

37500000 Spiele und Spielwaren; Schaustellerunternehmen

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE71D Rheingau-Taunus-Kreis

Hauptort der Ausführung:

Taunusstein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung, Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial der Kita Mainzer Allee in Taunusstein Wehen

II.2.5)Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Preis

II.2.6)Geschätzter Wert

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 25/09/2023

Ende: 29/09/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen

III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für alle Lose:

Die unter III.1.1)-III.1.3) verlangten Erklärungen und Nachweise sind ausschließlich unter Verwendung der der Aufforderung zur Angebotsabgabe als Anlagen beigefügten Formblätter zu erbringen. Die Nachweise und Erklärungen sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu erbringen.

.

Der Auftraggeber wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter vor Zuschlagserteilung unter Fristsetzung von sämtlichen NU darüber hinaus die Erklärungen nach Ziff. III.1.1.) 1.) bis 2.) (siehe nachfolgend) sowie eine Erklärung zur Versicherung nach III.1.2.)2.) anfordern. Werden diese Unterlagen nicht vorgelegt, wird das Angebot ausgeschlossen.

.

Folgende Erklärungen und Nachweise sind von den Bietern/BGen einzureichen:

1) Kopie der Anmeldungs- bzw. Eintragungsbescheinigungen zum Nachweis der ordnungsgemäßen Gewerbeanmeldung/-ummeldung bzw. Eintragung ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Herkunftslandes; andernfalls vergleichbarer Nachweis für die Existenz und den Gegenstand des Unternehmens des Bieters/jedes Mitglieds der BG. Der Auszug aus dem Handelsregister/ vergleichbare Nachweis darf zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Angebote nicht älter als 6 Monate sein;

2) Eigenerklärung des Bieters/der BG, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.

3) Ggf. Bietergemeinschaftserklärung;

4) Ggf. Erklärung zum Nachunternehmereinsatz;

5) Ggf. Nachunternehmerverpflichtungserklärung (im Fall der Eignungsleihe zur Erfüllung der Anforderungen gemäß Ziff. III.1.2) und III.1.3) der Bekanntmachung mit dem Angebot einzureichen, im Fall der reinen Nachunternehmerschaft ohne Eignungsleihe erst auf Verlangen des Auftraggebers);

Der Auftraggeber wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter vor Zuschlagserteilung einen Auszug aus dem Wettbewerbsregister nach § 6 WRegG beim Bundeskartellamt anfordern.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für alle Lose:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bieters/der einzelnen Mitglieder einer Bietergemeinschaft und den Umsatz für den zu vergebenden Leistungen entsprechende Dienstleistungen (Los 1: Lieferung und Montage von Mobiliar; Los 2: Lieferung und Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,

2) Erklärung über den Bestand bzw. über die Bereitschaft zum Abschluss einer marktüblichen Betriebshaftpflichtversicherung oder einer vergleichbaren Versicherung aus einem Mitgliedstaat der EU mit einer Deckungssumme pro Versicherungsfall von mindestens 3.000.000 EUR für Personenschäden und 1.000.000 für Sach- und Vermögensschäden zur Absicherung etwaiger Schadensersatzansprüche des Auftraggebers.

Der Abschluss hat spätestens unverzüglich nach Erhalt des Zuschlagschreibens zu erfolgen und der Nachweis ist dem Auftraggeber unverzüglich ohne weitere Aufforderung vorzulegen/zuzusenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 2) mindestens die genannten Deckungssummen

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für alle Lose:

1) Erklärung des Bieters/ der einzelnen Mitglieder einer Bietergemeinschaft über die Anzahl des Gesamtpersonals der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre und die Anzahl der Mitarbeiter, die in den letzten 3 Geschäftsjahren für entsprechende Dienstleistungen (Los 1: Lieferung und Montage von Mobiliar; Los 2: Lieferung und Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial) eingesetzt worden sind.

2) Vergleichbare Referenzprojekte für Lieferung und/oder Montage von Mobiliar (Los 1), für Lieferung und Ausstattung mit Spiel-, Bewegungs- & Kreativmaterial (Los 2) innerhalb der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre unter Angabe des Projektumfangs (Leistungsumfang und Rechnungswert), Ausführungszeitraum und Angabe des Auftraggebers mit Ansprechpartner nebst Telefonnummer.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 2) Nennung von mindestens 3 entsprechenden Referenzprojekten

III.2)Bedingungen für den Auftrag

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass die Bildung einer Bietergemeinschaft unzulässig ist, sofern damit eine wettbewerbsbeschränkende Vereinbarung gemäß § 1 GWB getroffen wird.

1) Es gilt das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz. Verpflichtungserklärung Tariftreue Mindestlohn HVTG ist mit dem Angebot einzureichen.

2) Erklärung zum Artikel 5k der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 ist mit dem Angebot einzureichen.

3) Erklärung zur Verwendung von Holzprodukten nach FSC, PEFC oder gleichwertig zertifiziert ist mit dem Angebot einzureichen. Alle zu verwendeten Holzprodukte müssen nach FSC, PEFC oder gleichwertig zertifiziert sein. Der Auftragnehmer hat den jeweiligen Nachweis zertifiziertes Holz bei der Anlieferung des Holzes bzw. der Holzprodukte im Original vorzulegen.

4) Die sicherheitstechnischen Anforderungen gem. Unfallverhütungsvorschriften „Kindertageseinrichtungen“ GUV-VS2 i.V. mit Regel für Sicherheit und Gesundheitsschutz BG/GUV_SR S2 (Unfallkasse Hessen) sind vom Auftragnehmer zwingend zu beachten und einzuhalten.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung

IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 19/06/2023

Ortszeit: 11:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2023

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 19/06/2023

Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zur Abgabe eines Angebotes sind zwingend die Formblätter zu verwenden, die vom Auftraggeber gestellt werden. Diese können über den Download (vgl. I.3) abgerufen werden.

Für jedes Los ist ein eigenes vollständiges Angebot einzureichen.

Bieterfragen können nur über die Vergabeplattform https://www.subreport.de/E23634569 gestellt werden und werden nur über die Vergabeplattform beantwortet. Bieterfragen, die nach dem 07.06.2023, 12:00 Uhr eingehen, können nicht mehr beantwortet werden.

Das Risiko der vollständigen und lesbaren Übermittlung des Auskunftsersuchens trägt der anfragende Bewerber. Die Bewerberantworten sind über die Vergabeplattform https://www.subreport.de/E23634569 abrufbar.

Die Angebote sind fristgerecht (vgl. Ziffer IV.2.2) und ausschließlich elektronisch, verschlüsselt über die Vergabeplattform https://www.subreport.de/E23634569 einzureichen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 6151-126603
Fax: +49 611-327648534

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Erkennt ein Bewerber Verstöße gegen Vergabevorschriften, so hat er diese innerhalb von 10 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. §§ 134 und 160 Abs. 3 GWB bleiben unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

17/05/2023

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Sen. Emmett Berge

Last Updated: 11/06/2023

Views: 6145

Rating: 5 / 5 (80 voted)

Reviews: 87% of readers found this page helpful

Author information

Name: Sen. Emmett Berge

Birthday: 1993-06-17

Address: 787 Elvis Divide, Port Brice, OH 24507-6802

Phone: +9779049645255

Job: Senior Healthcare Specialist

Hobby: Cycling, Model building, Kitesurfing, Origami, Lapidary, Dance, Basketball

Introduction: My name is Sen. Emmett Berge, I am a funny, vast, charming, courageous, enthusiastic, jolly, famous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.